Buchrezension: “Englische Grammatik” von Birgit Kasimirski

Buchrezension: “Englische Grammatik” von Birgit Kasimirski

0 Comments

*Werbung / Hand aufs Herz: Wer liebt zwar das Reisen nach Großbritannien, aber tut sich hier und da mit der mitunter komplizierten Grammatik schwer? Ich habe für euch heute eine Grammatik mitgebracht, die euch im Zweifel weiterhilft.

Wenn ich nach Großbritannien reise, bin ich mittlerweile sehr froh, dass ich mein Englisch so aufpeppen konnte, dass ich damit vor Ort gut zurecht komme. Aber das ist mitunter nicht immer so gewesen. Denn die Briten haben je nach Region ihren durchaus sehr eigenen Dialekt, bei dem nicht immer auch gute Grammatik-Kenntnisse helfen. Aber immerhin gibt es einem doch Sicherheit, wenn man ein wenig sattelfest in einer Sprache ist.

Über Simple Present, Present Perfect, Past Perfect und mehr

Wer das Lernen der englischen Grammatik noch aus der Schulzeit kennt, weiß, wie kompliziert die unterschiedlichen Zeitformen, Satzstellungen, Passiv- und Aktivformen oder Adjektive sein können. Waren einmal alle Zeitformen vom Lehrer erklärt, blieb meistens nichts anderes als stupides Auswendiglernen und die Hoffnung, man käme damit in der nächsten Arbeit durch. Trotzdem hatte man am Ende nie das Gefühl, in der englischen Grammatik sattelfest zu sein – zumindest ging es mir so.

“Englische Grammatik” – überraschend anders

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, in dem es – ja – nur um die englische Grammatik geht. Die Autorin Birgit Kasimirski ist Englisch-Trainerin aus Nordrhein-Westfalen und bietet individuelle Sprachtrainings für Kinder und Erwachsene an, die souveräner und intuitiver mit englischer Sprache umgehen möchten oder große Gruppenseminare eher meiden. Kein Wunder also, dass sie all ihr Know-how in eine Buch gepackt hat. Das Werk „Englische Grammatik – Regeln, Beispiele, Übungen für ein fehlerfreies Englisch“ von Birgit Kasimirski ist dafür gemacht, sich flexibel und da, wo der Schuh gerade drückt, in die englische Grammatik einzuarbeiten.

Englische Grammatik Birgit KasimirskiDabei ist das Buch ist ein wenig so aufgebaut, als ob der Nachhilfelehrer oder Coach neben einem sitzen würde, um mit einem eine Problemstellung der englischen Grammatik zu besprechen. Und das ist genau das, was mir an dieser Ausgabe so gefällt. Es gibt einem nicht das Gefühl: “Hey, alles ist völlig klar und logisch, nur du bist zu doof es zu verstehen!”. Die Autorin weiß um die Schwierigkeiten, die Kinder und Erwachsene mit der englischen Sprache haben und geht bewusst darauf ein.

Zeitformen, Übungen, Eselsbrücken

Nach dem englischen Grundgerüst, das Birgit Kasimirski im ersten Teil des Buches vorstellt, geht die Autorin in Kapitel 2 auf die verschiedenen Zeitformen ein, erläutert, worum es eigentlich dabei geht und steigt danach erst in konkrete Beispiele, beliebte Fehlerquellen und wichtige Tipps und Tricks ein.

Für den eigenen Bedarf gibt es Übungen, die sich direkt im Anschluss an die Erklärung der Zeitformen befinden. Das erspart einem lästiges Hin- und Herblättern. Was mir besonders gut gefällt, ist die Darstellung der jeweiligen Zeitform „in an nutshell“. Hier wird wirklich auf wenige Begriffe heruntergebrochen, auf was es im jeweiligen Kapitel ankommt. Im dritten Teil geht es dann noch einen Schritt weiter und Fragen rund um Adjektive, Adverbien oder Passiv- und Aktivsätze werden besprochen, was die Grammatik zu einer runden Sache macht.

Ein Buch für Zwischendurch

Das Tolle an diesem Buch: Es dient dazu, sich immer mal wieder nebenbei und punktuell aufzuschlauen. Dabei muss man eben nicht die Grammatik von vorne nach hinten durcharbeiten (auch wenn das für Einsteiger sicher sinnvoll ist), sondern kann dort einsteigen, wo man immer wieder das Gefühl hat: Bei dieser Zeitform oder dieser Satzstellung bin ich immer wieder unsicher. Denn mal ehrlich: Wer hat schon Lust, sich von A bis Z durch eine Grammatik zu wälzen.

Über Birgit Kasimirski

Birgit Kasimirski ÜbersetzerinBirgit Kasimirski hat zwischen 1994 und 1995 in Malvern, Leeds und London gelebt und danach an der RUB Anglistik und Politik studiert. Nach einer Ausbildung in Wirtschaftsjournalismus hat sie für deutsche und englische Zeitungen geschrieben und war im Ausland in Budapest und Wien.

Seit 2005 ist Birgit Kasimirski freiberuflich als Journalistin, Übersetzerin und Englisch-Trainerin tätig und lebt seit 2009 am Niederrhein. 2017 ist ihr Buch ENGLISCHE GRAMMATIK erschienen (Anaconda-Verlag, Preis 7,95 Euro). Übrigens: Ein tolles Profil von Birgit findet ihr auf ihrer Webseite in einem kleinen Film. Reinschauen lohnt sich!

 

PS: Wer Lust hat, von Birgit auf meinem Blog etwas zu lesen: Birgit hat kürzlich einen Reisetipp rund um die englische Region Malvern Hills in den Midlands geschrieben!

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.