Christmas Crumble mit Glühwein, Spekulatius und roten Beeren – mit Rezept

Christmas Crumble mit Glühwein, Spekulatius und roten Beeren – mit Rezept

Ihr habt Lust auf einen Crumble, den ihr perfekt zur Winterzeit genießen könnt? Dieser Christmas Crumble kommt mit Glühwein, Spekulatius und gemischten Beeren daher und sorgt für einen fulminanten Abschluss eures Weihnachtsessens.


Wie vielleicht einige von euch mitbekommen haben, habe ich am 2. Adventssonntag für den Städtepartnerschaftsverein im nordhessischen Melsungen britische Kuchen und Christmas Crumble verkauft. Neben der afrikanischen Stadt Koudougou hat Melsungen in Italien, Frankreich, England und dem deutschen Bad Liebenstein Partnerstädte. Die Erlöse und Spenden des Wochenendes kommen Mädchen und Jungen im afrikanischen Koudougou zugute, wo sich der Partnerschaftsverein mit seinen Paten um 350 Kinder kümmert.

 

Christmas Crumble mit Glühwein
Auf dem Stand des Städtepartnerschaftsvereins gab es neben britischen Kuchen und Christmas Crumble auch Kochbananen mit Tomatensoße. Foto: T&S

 

Christmas Crumble – jetzt mit Rezept zum Nachbacken

Auf den Fotos bekommt ihr einen kleinen Eindruck, welche Kuchen wir gegen eine Spende abgeben haben. Hier nochmal in der Übersicht falls jemand Lust hat, nachzubacken:

  • Dundee Cake – zum Rezept
  • Victoria Sponge – zum Rezept
  • Mince Pies – zum Rezept
  • Christmas Pudding
  • Crumble mit Äpfeln, Birnen und Walnüssen – zum Rezept
  • Christmas Crumble mit Beeren, Glühwein und Spekulatius (in diesem Beitrag)
  • Fudge

Was ich kaum geglaubt hätte: Der Christmas Crumble ist bei vielen Besuchern super eingeschlagen und viele haben mich nach dem Rezept gefragt. Und genau das hatte noch nicht online gestellt. Dafür kommt es nun. Bitte verzeiht die Fotos, die nur während des Verkaufs entstanden sind. Insofern gibt es heute mal keine professionellen Food-Fotos.

 

Weihnachtlicher Crumble
Apfel- und Birnen-Crumble oder doch lieber Christmas Crumble? Beides wurde restlos verspeist – mit Vanillesoße natürlich!

 

Christmas Crumble – Rezept für einen Crumble mit Glühwein, Spekulatius und roten Beeren

Dezember 9, 2019
: 12
: einfach

Ein leckerer Weihnachts-Crumble mit Glühwein, Spekulatius und roten Beeren.

Von:

Zutaten
  • 600 g tiefgekühlte gemischte Beeren
  • 150 g tiefgekühlte Himbeeren
  • 3 EL Ahornsirup
  • 2 EL Stärke
  • 70 g Weizenmehl
  • 70 g Haferflocken
  • 70 g Spekulatius in der Küchenmaschine zerkleinert
  • 70 g gemahlene Mandeln
  • 100 g weißer Rohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • 150 g Butter
  • 130 ml Glühwein
Schritte
  • Schritt 1 Beeren, Himbeeren, Ahornsirup, Zimt und Glühwein in einen großen Kochtopf geben und aufkochen lassen. 1-2 EL Stärke mit etwas Wasser anmischen und zu den Beeren geben. Gut einrühren. Auf diese Weise dickt der Saft der Beeren etwas an. Alles in eine große Auflaufform geben. (Einfetten ist nicht erforderlich).
  • Schritt 2 Den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.
  • Schritt 3 Alle trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit einem Knethaken zu Streuseln verarbeiten. Falls der Teig zu fest aneinanderklebt, nehmt gerne noch etwas mehr Mehl hinzu. Ist er scheinbar zu trocken, etwas Butter hinzugeben.
  • Schritt 4 Streusel über dem Obst verteilen und circa 30 Minuten im Ofen backen, bis sich die Streusel goldbraun färben. Wenn ihr das Gefühl habt, dass der Crumble von oben zu dunkel wird, deckt ihn mit etwas Backpapier ab.
  • Schritt 5 Aus dem Ofen nehmen und warm mit Puddingsoße, einer Kugel Vanilleeis oder einfach etwas Puderzucker genießen.

 

Christmas Crumble mit Vanillesoße

Ein Tipp zum Schluss: Falls ihr den Christmas Crumble schon vorbereiten wollt, könnt ihr das tun. Dann schiebt ihr den Crumble später einfach nochmal kurz in den Ofen oder per Portion in der Mikrowelle. Dazu serviert ihr entweder eine Kugel Vanilleeis oder noch lieber typisch britischen Custard*. Den gibt es bei uns in den Supermärkten nicht zu kaufen, aber ich habe ihn einmal hier verlinkt, wenn ihr ihn ordern möchtet. Alternativ könnt ihr selbstverständlich auch auf eine deutsche Vanillesoße ausweichen. Welche Auflaufform ihr verwenden möchtet, bleibt euch selbst überlassen. Wie ihr auf meinen Fotos sehen könnte, nehme ich manchmal eine Keramikform, manchmal eine aus Edelstahl. Und manchmal teile ich die Portionen auch in kleine Keramikformen auf und backe sie portionsgerecht. Ihr seht: Probiert einfach mal nach Lust und Laune aus!

 

Eine Lese- und Geschenktipp zum Schluss

Noch ein ganz analoger Lesetipp, den ich ebenfalls hier verlinkt habe und ich euch wärmstens empfehlen kann: Der britische National Trust hat vor einiger Zeit das Backbuch “Book of Crumbles*” herausgegeben mit einer Vielzahl unterschiedlicher Rezeptideen in einfachem Englisch – ein wunderschönes Büchlein, das eigentlich jeder England-Liebhaber im Backregal stehen haben sollte – also ich habe es zumindest.

 

 


*Dieser Beitrag beinhaltet Affiliate Links.

Für den Kauf der Produkte erhalte ich eine Provision. Vielen Dank. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.