ein Travel und Foodblog rund um Großbritannien

Cornwall: 14 Dinge, die du in St. Ives machen kannst!

Cornwall: 14 Dinge, die du in St. Ives machen kannst!

Du würdest so gerne mal England kennenlernen, aber weißt nicht, wohin du außer nach London fahren solltest? Wie wäre es mit der kleinen Küstenstadt St. Ives in Cornwall? Neben einem wunderschönen Ort, der sowohl Künstler, Wanderer als auch Surfer anzieht, ist das Klima hier vergleichsweise mild. Zwischen Juni und September liegt die Durchschnittstemperatur zwischen 18 und 20 Grad. Doch die fühlen sich in Cornwall deutlich wärmer an als die gleichen Temperaturen in Mitteleuropa. Das siehst du auch an der Pflanzenvielfalt – denn hier wachsen sogar Palmen nahe der Küste. Über den Link kannst du dir ansehen, wo sich St. Ives genau befindet.Die Sommermonate sind sicher die schönsten Reisemonate für Cornwall. Frühzeitig buchen ist allerdings ein Muss. Die Briten verbringen gerne selbst ihren Sommerurlaub hier und zwischen Mitte Juli und Ende August wird es hier ziemlich voll – das muss man mögen. Das Wundervolle an St. Ives? Einmal angekommen, gibt es unendliche viele Gründe, hier viel Zeit zu verbringen, ohne das Auto viel bewegen zu müssen. So klein St. Ives auch ist: Es gibt hier atemberaubend viel zu tun. Wer sich ein wenig einlesen will, kann das gerne tun, zum Beispiel in dem Cornwall-Lesebuch von Almut Irmscher. Los geht’s!

1. Im Meer schwimmen

Das Wasser an den nördlichen Küsten von Cornwall ist erstaunlich sauber. Da macht es natürlich Lust, an einem der drei Strände schwimmen von St. Ives zu gehen. Aber aufgepasst: Das Wasser ist auch in den Sommermonaten sehr kalt. Also am besten einen Wetsuit tragen. Die kann man in Deutschland oder direkt in Cornwall kaufen oder vor Ort mieten. Oder man ist einfach hart im Nehmen :-).

 

St. Ives, Cornwall

2. Surfen lernen

St. Ives ist quasi eines der Mekka, um surfen zu lernen. Porthmeor Beach in St. Ives ist dazu am besten geeignet. Die Surfschule, die sich dort direkt am Strand befindet, bietet jeden Tag mehrmals Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse für 35 Pfund / Person – inklusive Board und Wetsuit. Macht großen Spaß und geht auch ohne große Sprachkenntnisse). Genialer Service: Eine Fotografin fotografiert die Teilnehmer während des Kurses. Im Anschluss kann man sich die Fotos auf dem PC ansehen und für 10 Pfund 3 Bilder bestellen, die einem per Mail am Abend geschickt werden.

 

Surfkurs in St. Ives

 

3. Rockpooling

Bei Ebbe offenbaren sich die Strände von St. Ives in ihrem ganzen Charme. Gerade Kindern macht es dann großen Spaß, in den Tümpeln zwischen den vielen Felsen nach Tieren Ausschau zu halten, die in den Gezeitentümpeln leben. Am besten vor Ort einen Eimer und ein Netz besorgen!

 

St. Ives in Cornwall, Strand

 

4. Von St. Ives nach Zennor wandern

Der sogenannte Coastal Path, der Küstenweg Großbritanniens, bietet zwischen St. Ives und Zennor eine schier atemberaubende Aussicht. Der Weg, den man in St. Ives am besten am Porthmeor Beach beginnt, verläuft rund 8 Kilometer entlang der Küste zum kleinen Ort Zennor direkt an den Klippen entlang und bietet spektakuläre Ausblicke. Ich habe lange nach einer Information gesucht, wie einfach oder schwer der Weg zu laufen ist, aber nichts Richtiges dazu gefunden. Insofern: 8 Kilometer hören sich nicht viel an, aber der Weg geht permanent hinauf und hinunter – und das auf kleinen Wanderwegen, auf denen man zum Teil auch über große Felsen klettern muss. Wenn man den Weg mit Kindern laufen möchte, sollte man genug Proviant und Wasser mitnehmen, Sonnenmilch und eine Kamera. Festes Schuhwerk ist ein Muss, denn die Wege sind mitunter rutschig und sehr steinig. Am Ende des Weges gelangt man schließlich zum wunderschönen Pub „The Tinnors Arms“, wo man ein gutes englisches Publunch zu sich nehmen kann. Der Weg zurück geht mit einem Taxi oder Bus.

 

Küstenweg in Zennar

5. Afternoon Tea und Eis aus Cornwall essen

Völlig logisch, dass man auf einen Afternoon Tea zu sich genommen haben muss. Das sind in Cornwall neben dem Tee die berühmten Scones mit clotted Cream und Marmelade. Aber Achtung: In Cornwall bestreicht man die halbierten Scones zuerst mit Marmelade, dann erst der Sahne. Die Menschen Cornwalls liefern sich deswegen mit den Einwohnern aus Devon einen erbitterten Wettstreit. Denn Devon macht es genau anders herum und beansprucht die Richtigkeit für sich.

Am Abend darf man das selbstgemachte Eis genießen, und das in unglaublichen Kombinationen. Tipp: Den Flake (typisch englischer Schokoriegel) nicht vergessen!

 

Cornwall Eis essen

 

6. Bei BLAS Burgerworks essen

Klein, fein und extrem berühmt ist die kleine Burgerbar BLAS Burgerworks in St. Ives. Kürzlich gelistet unter die 5 besten Burger-Restaurants Europas, darf man hier unglaubliche Burgerkombinationen, vegane Brötchen und Fleisch in Top-Qualität probieren. Ich habe kürzlich noch über die Bar geschrieben. 

 

Gemütlicher Innenraum bei BLAS in St. Ives

 

7. Einkaufsbummel durch St. Ives unternehmen

Zu einem Besuch von St. Ives gehört natürlich ein Bummel durch die beliebte Einkaufsstraße „Fore Street“. Sie hat ein wunderschön romantisches Straßenbild, niedliche Boutiquen, in denen ich stundenlang stöbern könnte, Juweliere, Buchläden und unzählige Cafès und Bäckereien, in denen man Cornisch Pasty kaufen kann. Es besteht aus Rinderhack, Kohl- oder Weißrüben, Kartoffeln, Zwiebeln und Pfeffer. Lecker! Tipp: Auch die vielen kleinen Seitenstraße von St. Ives haben es in sich. Dort finden sich unzählige Galerien mit Künstlern aus der Region.

 

St. Ives einkaufen

 

8. The Tate Gallery besuchen

Liebhaber zeitgenössischer Kunst werde in der Tate Gallery in St. Ives voll auf ihre Kosten kommen. Denn neben regionalen Künstlern zeigt die Galerie auch Kunstwerke international angesehener Künstler. Und auch wenn man sich nicht für Kunst interessier. Spätestens das kleine Café in der Galerie ist einen Besuch wert. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Blick über die cornische See. Übrigens: Als Kombiticket lohnt sich ebenfalls ein Besuch des Skulpturengarten der britischen Künstlerin Barbara Hepworth, der ebenfalls fußläufig in St. Ives zu finden ist.

 

Galerien in St. Ives

 

9. Den Sonnenuntergang in St. Ives genießen

Mehr Romantik geht kaum. In atemberaubenden Farben kündigt sich der Sonnenuntergang an der Küste Cornwalls an. Dann am besten ein Bier oder eine Flasche Wein zusammen mit einer Picknickdecke einpacken, auf einen der Hügel von St. Ives spazieren und sich den Sonnenuntergang ansehen – geht alleine oder zu zwei!

 

St. Ives, Cornwall - Küste

10. Mit dem offenen Verdeck Richtung Lands End fahren

Dafür braucht man kein eigenes Auto, sondern das geht bequem mit dem klassisch britischen Doppeldecker. Der fährt jede Stunde Richtung Lands End. Wer also nicht gut zu Fuß ist, für den ist das sicherlich eine tolle Option!

 

11. Unternehme einen Spaziergang zu „The Island“

Das ist eigentlich keine wirkliche Insel, sondern ein Küstenabschnitt, der St. Ives in verschiedene Strandabschnitte teilt. Oben steht eine kleine Kapelle. Von dort aus kann man die Aussicht nochmal besser genießen, hat eine tolle Aussicht auf beide Seiten von St. Ives und kann nach Seerobben oder Delphinen Ausschau halten.

 

 

Seefahrerkapelle in St. Ives

12. Lass deine Kinder an einem Schokoladen-Workshop teilnehmen.

Mitten in St. Ives bietet die winzige Schokoladenmanufaktur xxx Kindern am Abend einen Workshop an. Kinder dürfen dann eine Stunde lang nach Lust und Laune ihre eigene Schokoladen kreieren. Kostenfaktor: 15 Pfund – dafür bekommt man so viel Schokolade mit nach Hause, dass sich das schon wieder lohnt! Ein tolles Geschenk, das man statt eines Souvenirs mit nach Hause bringen kann. Ich hätte selbst gerne mitgemacht. Naja, dafür habe ich die Schokolade mit essen dürfen!  Informationen: Gibt es hier! 

 

 

13. Am Hafen von St. Ives schlendern

Beinahe surreal wirkt der wunderschöne Hafen von St. Ives mit seinem Leuchtturm, den vielen Fischerbooten und Ebbe und Flut, die sich hier besonders deutlich zeigen. Mein Tipp: Hinsetzen, auf Wasser schauen und entspannen. PS: Besser hier nicht essen, denn die Möven können recht aggressiv sein und das Essen aus der Hand klauen. Und bevor ich es vergesse: Auf diesem Strand sind sogar Hunde erlaubt!

 

Hafen in St. Ives

14. Nach Carbis Bay laufen

Carbis Bay ist ein weiterer wunderschöner Sandstrand, der sich 4 Kilometer in östlicher Richtung von St. Ives entfernt. Wegen des seichten Ufers und der etwas niedrigeren Wellen ist das ein wundervoller Strand für Familien mit kleinen Kindern. Auch hier gibt es natürlich wie überall Lifeguards. Auf einem nicht zu schwierigen Küstenweg kommt man nach einer Weile in Carbis Bay an. Für Essen, Getränke und Eis sorgt das Carbis Bay Hotel, wo man auch hervorragend einen Sundowner genießen kann.

 

In St. Ives am Hafen

Also ich könnte die Liste wohl noch um Einiges verlängern. Aber damit seid Ihr erst einmal gut versorgt, wenn es um Touren rund um St. Ives geht? Fehlt Euch etwas? Dann nichts wie her damit!

Passt gut auf Euch auf und bleibt gesund!

Simone



16 thoughts on “Cornwall: 14 Dinge, die du in St. Ives machen kannst!”

  • Wie schön, gut dass es Facebook gibt.
    Denn weder kannte ich deinen tollen Blog, noch habe ich mir bisher Gedanken über eine Reise nach Cornwall gemacht.
    Aber was genau lernen Kinder bei einem Schokoladen-Workshop???

    Liebe Grüße Katja

    • Hi Katja, naja, lernen ist im Grunde zu viel gesagt. Dort gibt es vorgefertigte Formen für Lutscher oder Schokolade am Stück. In die Platte dürfen die Kinder dann nach Lust und Laune ihre „Designs“ machen. Danach kommt eine Schicht weiße, Vollmilch- oder Zartbitterschokolade drüber und wird in einer speziellen Vorrichtung verfestigt. Und am Ende wird alles schön eingepackt.

  • Schöner Einblick und tolle Möglcihkeiten, seinen Urlaub hier zu verbringen.
    Wandern gehe ich ja unglaublich gerne und bei solch einer Kulisse, Traumhaft.
    Am Meer selber war ich noch nie, leider. Jedes Jahr nehme ich es mir vor und hoffe, dass es in diesem Jahr noch Klappt. Aber ich glaube, wohl eher nicht. Da ich umziehen will.

    Alles liebe

  • Wow,da hast du mir echt lust auf England gemacht. leider war ich auch bis her nur in den größeren Städten Englands un nie an der Küste. Das sieht wirklich traumhaft aus.
    Liebe grüße Nadine

  • Liebe Simone

    Das sieht so schön aus! Habe schon viel gutes von Cornwall gelesen oder gehört!

    Herzlichen Dank für den tollen Bericht!

    Hab einen schönen Nachmittag!

    xoxo
    Jacqueline

  • Wow kann ich da nur sagen. Ich hatte Cornwall gar nicht auf dem Schirm aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich mit Großbritannien immer Regen verbinde…auch wenn es nicht der Fall ist. Die Bilder erinnern mich etwas an die Steilküste in Dnemark 🙂

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

  • Ein toller Artikel, St. Ives war mir gar noch nicht bekannt. Deine Bilder von dieser Küstenstadt sind wunderschön, man würde am Liebsten gleich durch die Lansdschaft maschieren.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  • Oh wow, den Ort hatte ich tatsächlich noch nicht auf dem Schirm. Schon bei den Worten „der Kümstler anzieht“ hattest du mich aber. Sieht auch fabelhaft aus, was du da an Bildern zeigst. Ich denke, das muss ich mir für meinen nächsten Englandtrip unbedingt mal merken! London ist zwar schön, aber auch nicht der Nabel der Welt. 😉 Nachdem ich schon von den Cotswolds so begeistert war, würde ich in England gerne mal mehr auf Entdeckungsreise gehen. 🙂

    Liebe Grüße
    Sarah von DamnCharming.de

  • Liebe Simone,
    St. Ives klingt ja wie ein Traum. Mir gefällt an diesem Beitrag, dass du uns so tolle Ideen präsentierst. Der Schokoladen-Workshop klingt genauso toll, wie die Klassiker (Wandern, Eis essen, Tee trinken). Das Rockpooling stelle ich mir als tolle Aktivität für die ganze Familie vor. Da werden Mama und Papa doch auch gleich wieder zum Kind! Vielen Dank auch für die schönen Bilder. Du hast echt ein Auge für das Motiv!. Lieber Gruß Julia

  • Liebe Simone,

    was für ein toller Blogbeitrag – danke dir <3! Cornwall war zwar schon immer auf meiner Wunschliste … aber ich habe Cornwall nie mit Meer und Strand in Zusammenhang gebracht. So schön deine Eindrücke und das würde uns und den Kleinen auch sehr gut gefallen.

    Liebe Grüße
    Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.