Emily Scott: Zu Gast in Cornwall

Emily Scott: Zu Gast in Cornwall

Spitzenköchin Emily Scott nimmt uns in diesem atmosphärischen Koch- und Backbuch mit nach Cornwall. In Bildern, Geschichten und Rezepten tauchen wie in Land, Leute und Speisen der westlichsten Region Englands ein.


Klappentext

Schließen Sie die Augen und stellen Sie sich einen Ort vor, an dem sich das Meer mit dem Himmel vereint, an dem das Wetter von einem Moment zum anderen plötzlich umschlägt, wo eindrucksvoll zerklüftete Küsten endlosen Sandstränden weichen, wo die rauschende Brandung alles andere übertönt. Das ist Cornwall.

Die mehrfach ausgezeichnete Spitzenköchin Emily Scott hat Cornwall zu ihrer Wahlheimat erkoren, in ihrem Restaurant St. Tudy Inn in Bodmin serviert sie schmackhafte Speisen aus regionalen Produkten. Dieses Buch ist der Versuch, die Magie des Ortes einzufangen – durch Beschreibungen der besonderen Atmosphäre, der Leute und natürlich durch kulinarische Genüsse. Mit über 90 Rezepten.


Über die Autorin

Emily Scott stammt aus Surrey und hat ihre Ausbildung zur Spitzenköchin in Frankreich absolviert. Sie wurde mehrfach ausgezeichnet und betreibt in Cornwall an der Watergate Bay ein Restaurant unter der Domain www.emilyscottfood.com  – für die Insider hier: Das Restaurant befindet sich im Gebäude des ehemaligen Kultlokals „Fifteen“ von Jamie Oliver. Ihr Credo: „Weniger ist mehr“ und die immerwährende Suche, regionale Produkte zu verarbeiten.  


Mein Fazit

Ihr liebt Cornwall mit seinen wildromantischen Klippen, hübschen Fischerörtchen und wunderschönen Stränden? Dann ist das dieses Koch- und Backbuch der ideale Begleiter durch die Jahreszeiten. In zahlreichen Geschichten und mit mehr als 90 Rezepten entführt uns Emily Scott ganz in den Westen Englands. In fünf Kapiteln nimmt sie uns mit durch die Jahreszeiten mit ihren typischen Eigenschafen, darunter: Das Meer zur Winterzeit, Frühlingsgefühle oder Sommer am Meer. Atmosphärische Bilder und Texte lassen uns eintauchen in die Seele der Region. Einfache Rezept ohne viel Schnickschnack und mit Lebensmitteln der Region laden zum Nachmachen ein. Wer allerdings auf der Suche nach typisch britischen Gerichten ist: Die finden sich in diesem Buch tatsächlich weniger.

Ein Wort zur Übersetzung: An vielen Stellen ist sie gut gelungen. Allerdings wird sehr frei – und für die deutschen Leser – sehr untypisch übersetzt. Zwei Beispiele: Im Buch befindet sich ein sehr leckeres Rezept für einen Bread & Butter Pudding – übersetzt wird die Süßspeise mit „Armer Ritter“, was in meinem deutschen Sprachgebrauch höchsten entfernt damit verwandt ist. Auch die berühmten Scones kommen im Buch vor, werden hier frei mit „Hefebrötchen“ übersetzt. Ich finde: Das wird den britischen Klassikern nicht gerecht und nimmt dem Buch das Atmosphärische. Doch schaut man über diese Kleinigkeiten hinweg, ist das Rezeptbuch eine wundervolle Gelegenheit, um das Fernweh nach Cornwall zu stillen.


Weitere Informationen

  • Emily Scott: Zu Gast in Cornwall*
  • Preis: 35 Euro
  • übersetzt von Linda Wiese
  • Fotografien von Kim Lightbody
  • 250,0 mm x 175,0 mm x 28,0 mm
  • durchgehend farbig
  • 256 Seiten
  • Hardcover
  • 1. Auflage
  • 30.08.2021
  • ISBN 978-3-8369-2182-4


Quellen

Der Band “Zu Gast in Cornwall” von Emily Scott wurde mir vom Gerstenberg Verlag kostenfrei zur Verfügung gestellt. Ich danke dafür. Bilder: Gerstenberg Verlag.

Produkte, die mit Sternchen* gekennzeichnet sind, führen zu Amazon. Als Amazon-Partnerin bin ich an qualifizierten Verkäufen beteiligt.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.