Handgemacht: Vogelfutter selbst herstellen – inspiriert von Frau Jott

Handgemacht: Vogelfutter selbst herstellen – inspiriert von Frau Jott

(Gastbeitrag) Ihr sucht nach einem schönen DIY für die kalte Jahreszeit? Handlettering-Expertin Frau Jott hat Vogelfutter selbst hergestellt und das Futter stilecht in handbemalten Bechern serviert. Wir zeigen, wie es geht.

Fensterkino statt Kopfkino: So habe ich es Weihnachten genannt, als wir Freunden Vogelfutter in Form eines großen Tannenzapfens schenkten – einfach, um das Gedankenkarussel Corona für kleine Momente zu stoppen. Gerade jetzt zur kalten Jahreszeit freut sich die Vogelwelt ja über Futter im Garten oder auf dem Balkon. Handlettering-Expertin Frau Jott, bei der sich alles um Pinsel, Stift und Papier dreht, hat vor Kurzem Vogelfutter selbst gezaubert und es gleich in urigen Bechern abgefüllt. Einige von ihnen hat sie liebevoll handbeschriftet. Für meinen Beitrag hat sie mir freundlicherweise ihre Idee und Fotos zur Verfügung gestellt.


Vogelfutter herstellen: So geht’s!

Vogelfutter herstellen, ist eine schöne und einfache Idee, die sich in der eigenen Küche zaubern lässt und auch mit Kindern ein großer Spaß ist.


Zutaten und Zubehör

  • 250 g Pflanzenfett (zum Beispiel Kokosfett oder Rindertalg). Kein gesalzenes Fett verwenden, da es den Vögeln schadet.
  • 500 g Vogelfutter wie zum Beispiel Sonnenblumenkerne, Haferflocken, Erdnüsse oder Haselnüsse. Keine gewürzten Körner verwenden.
  • Kleine Stöcke oder Äste
  • Pfanne oder Kochtopf


Zubereitung

Statt einer von mir üblichen Beschreibung gibt es heute direkt von Frau Jott die selbsterklärenden Fotos zum Nachmachen. Viel Spaß dabei!