Königlich: Victoria Sponge Kuchen

Königlich: Victoria Sponge Kuchen

2 Comments

Wenn es einen klassischen Kuchen aus dem Vereinten Königreich gibt, dann ist es wohl der Victoria Sponge Cake. Es handelt sich dabei um einen Kuchen, der aus zwei Biskuitböden besteht, die mit einer Schicht selbstgemachter Marmelade sowie Sahne oder Frosting gefüllt sind. Zum Schluss wird er ganz simpel mit ein wenig Puderzucker garniert.

Der Kuchen erhielt angeblich seinen Namen von Queen Victoria, die zum Afternoon Tea gerne ein Stück davon gegessen hat. Und bis heute ist der Victoria Sponge, der manchmal Victoria Sandwich genannt wird, ein Klassiker zur britischen Tea Time. Er ist auch aus meiner englischen Familie nicht wegzudenken und steht immer wieder auf der Nachmittagstafel.

Süß und fruchtig ist der Victoria Sponge – und ganz einfach zu machen noch dazu. Glaubt ihr nicht? Dann kommt mit mir durch das Rezept, das jedem gelingen sollte. Und auch mit Kindern lässt sich der Kuchen gut herstellen.

Es gibt ein paar Besonderheiten, die ihr beim Victoria Sandwich beachten solltet. Da wäre zuallererst die typisch britische Kuchenform, die im Gegensatz zu den deutschen Maßen einen Durchmesser von 20 Zentimeter hat. Die Größe gibt es in Deutschland recht selten, ich habe sie zumindest in keinem Supermarkt gesehen. Aber online findet ihr sie natürlich überall.

 

Victoria Sponge

 

Eine weitere Besonderheit: Der Rührteig wird auf zwei Backformen aufgeteilt und gebacken. Bei deutschen Torten ist es in aller Regel so, dass ihr nur einen Kuchen backt und ihn später mittig horizontal durchschneidet. Das geht natürlich auch.

Victoria Sponge – verschiedene Variationen

Ja, ich liebe den Victoria Sponge Kuchen, denn man kann ihn in ganz verschiedenen Versionen backen. Sehr einfach ist die Variante, wenn zwischen die Biskuitböden einfach Schlagsahne und Marmelade kommt. Man kann ihn auch zusätzlich mit frischen Früchten belegen, worauf ich wegen der Saison noch verzichtet habe. Und natürlich könnt ihr mit den Formen auch ein wenig herumspielen – so wie ich heute.

 

Biskuitboden Victoria

 

Was habe ich gemacht? Ich habe wie im Rezept beschrieben, den Teig in zwei gewöhnlichen Backformen zubereitet. Nach dem Backen habe ich die Platten abkühlen lassen, um dann aus ihnen kreisrunde Formen zu stechen und diese später zusammenzusetzen. Dazu habe ich Ausstecher verwendet, die ich mir im Tortenbedarf gekauft habe. So entstehen verschiedene kleine Kuchen, die man zu Freunden bringen kann, im Rahmen eines Buffets als Nachtisch anbietet oder die sich auch als Valentinstagskuchen zum Teilen für ein Paar eignen. Am Ende bleibt bei meiner Version ein bisschen unbenutzter Kuchen übrig, aber der war so schnell weggegessen – so schnell konnte ich gar nicht schauen.


Victoria Sponge – das Rezept

Zutaten für den Kuchen

  • 200 g heller Zucker
  • 200 g zimmerwarme Butter
  • 4 große Bio-Eier
  • 200 g Mehl
  • 1 Päckchen Backmehl
  • Ggf. 2 – 3 Esslöffel Milch
  • Zutaten für die Marmelade
  • 400 g frische oder gefrorene Himbeeren oder Erdbeeren
  • 400 g Gelierzucker
  • Zutaten für die Füllung
  • 100 g zimmerwarme Butter
  • 150 g Puderzucker
  • 2-3 Esslöffel Milch

Zubereitung Kuchen

  • Den Ofen auf 175 Grad Umluft anschalten.
  • Zwei runde Kuchenformen (Durchmesser 20 cm) gut mit Butter einfetten und mit Mehl ausstäuben.
  • Mehl und Backmehl in eine Schüssel sieben und miteinander vermengen.
  • Butter und Zucker in einer Schüssel cremig schlagen. Eier nach und nach hinzugeben, bis eine cremige Masse entsteht.
  • Mehl und Backpulver hinzugeben und alles gut miteinander verrühren. Falls der Teig etwas zu fest wird, etwas Milch untergeben.
    In zwei Portionen teilen und in den Backformen für 25 bis 20 Minuten backen. Achte darauf, dass der Boden von oben nicht zu dunkel wird. Sonst ein Backpapier auf den Kuchen legen.
  • Nach dem Backen in der Form gut auskühlen lassen.

Zubereitung Marmelade

Früchte und Gelierzucker miteinander in einem Topf vermengen und auf dem Herd zum Kochen bringen. Laut Anweisung rund vier Minuten köcheln lassen und gut abkühlen lassen. Wer keine Zeit hat, kauft im Supermarkt hochwertige Konfitüre.

Zubereitung Creme

Butter cremig aufschlagen und nach und nach Puderzucker einrieseln lassen, bis eine dicke Masse entsteht. Falls die Creme zu dick wird, etwas Milch hinzugeben.

Zusammensetzen des Kuchens

  • Kuchenplatten vorsichtig aus der Form lösen.
  • Die schlechter gebackene Platte kopfüber auf eine Tortenplatte legen.
  • Mit einem Löffel eine dicke Schicht Marmelade auftragen.
  • Creme in einen Spritzbeutel mit normalem Aufsatz geben und dick auf der Marmelade verteilen.
  • Zweite Bodenplatte aufsetzen.
  • Zum Schluss Puderzucker über den Kuchen streuen.
  • Bei Bedarf nochmal in den Kühlschrank geben.

 

Victoria Sponge

 

In diesem Sinne: Ich wünsche euch einen wundervollen Tag. Bleibt gesund und seid nett zueinander.
Eure Simone


2 thoughts on “Königlich: Victoria Sponge Kuchen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.