Englische Blumenarten für den Garten

Englische Blumenarten für den Garten

Ich bekomme immer wieder Fragen von Lesern und Leserinnen, welche Pflanzen denn eigentlich in einen echten englischen Cottage Garten gehören. Deswegen habe ich bei meiner letzten Gartenreise durch Kent besonders darauf geachtet, welche Pflanzen eigentlich immer wieder auftauchen und die wunderschönen Beete schmücken. Und die möchte ich euch nicht vorenthalten. Los geht es!

1. Margeriten

Eine reich blühende Sommerwiese ohne den Korbblütler Margeriten? Das ist für einen englischen Cottage Garten kaum vorstellbar. Die Blumen mit dem weißen Blüten und gelben Dottern, die federleicht im Wind hin- und hertanzen, werden zwischen 50 und 100 cm groß und blühen je nach Sorte zwischen Mai und August. Für einen echten Cottage-Garten-Look solltet ihr darauf achten, dass ihr möglichst hochwachsende Sorten verwendet. Denn das macht einen Cottage Garten aus: Hohe Pflanzen, die dichte Rabatte bilden und kaum Erdreich zu sehen ist. Das Tolle an Margeriten: Im wilden Beet säen sie sich für das kommende Jahr von alleine aus. Ihr habt also kaum Arbeit damit! Ich lasse zum Beispiel im Frühjahr Teile meines Rasens einfach stehen und mähe nicht. Zwei bis drei Wochen später taucht ein wahres Margeritenmeer im Rasen auf und ich freue mich mit den Bienen und Hummeln.

Cottagegarten
Ein gemauerter Kübel mit wilden Margeriten – Landhaus-Idylle im Great Dixter Garten in Kent. Foto: Tea & Scones

2. Klatschmohn

In unmittelbarer Nähe zu den Margeriten werdet ihr in englischen Gärten Klatschmohn entdecken. Und der ist dort deutlich variantenreicher als in unseren Regionen. Ich habe ihn in vielen Gartenanlagen in wunderschöner dunkelvioletter Farbe gesehen, die atemberaubend schön im Beet aussieht. Aber auch violette, fast weiße und gelbe Sorten sind hier und da in den Anlagen zu finden. Im Online-Shop der atemberaubenden Gartenanlage Great Dixter lassen sich die Samen übrigens direkt bestellen. Haltet Ausschau nach Klatschmohn mit dem Namen Papaver somniferum Laurens Grape oder Papaver somniferum. Gesät wird er im Herbst oder im Frühjahr übrigens direkt ins Freiland. Der englische Klatschmohn bis zu 120 cm groß.

Klatschmohn in Sissinghurst
Dieser wunderschöne Klatschmohn blüht in opulenten Farben zum Beispiel in der Gartenanlage Sissinghurst.

3. Duftwicken

Ein Sommer ohne betörend duftende Duftwicken? Auf keinen Fall im englischen Garten! Wer sie nicht kennt: Duftwicken sind einjährige Kletterpflanzen und sehen ein wenig so aus, als ob es sich um kleine Orchideen handeln würde und kommen häufig in Farben wie Lila, Rosa oder Weiß daher. Duftwicken wachsen bis zu zwei Meter in die Höhe, benötigen allerdings einen Zaun oder ein anderes Rankgerüst. Die Aussaat erfolgt meistens nach den Eisheiligen direkt im Freien. Viele Sorten stammen direkt aus der viktorianischen Zeit in England und bis heute bringen die Briten großartige Züchtungen hervor.