Ruhezone Garten – so macht Ihr aus Eurem Garten einen Wellnessort

Ruhezone Garten – so macht Ihr aus Eurem Garten einen Wellnessort

Was gibt es Schöneres als nach einem stressigen Tag in den eigenen Garten zu gehen, die Füße hochzulegen und noch ein paar Minuten die Sonne zu genießen. Für viele Menschen ist der Garten der Inbegriff für Urlaub, er ist Ort der Erholung, Rückzugsmoment und Wellness in einem. Doch damit es im Garten gemütlich wird, braucht es ein paar Dinge. Wohlfühlen beginnt dort, wo ihr am besten die eigene Individualität umsetzt. Hier kommen ein paar Tipps, wie Ihr einen Garten Eden für Euch zaubert.


Nostalgische Sitzbereiche

Einer der lästigsten Störfaktoren im eigenen Garten ist die ungeschützte Privatsphäre. Vor allem Euer Sitzbereich sollte daher als Ruhezone im Garten gestaltet werden, dass Ihr Euch zurückziehen und Privatsphäre genießen könnt. Eine Holzterrasse lässt sich zum Beispiel wunderbar mit einem verschiebbaren Sonnensegel abschirmen, Ihr könnt aber auch alles auf Grün setzen und mit einer Hecke einen stilvollen Sichtschutz erreichten. Und wer es britisch im Cottage Stil möchte, richtet sich in einer Gartenecke einen Sitzbereich mit Natursteinmauer und emporrankender Kletterrose ein.

Den Sommer auf der Terrasse verlängern könnt ihr übrigens bis in den Herbst und sogar Winter hinein mit einem Sitzplatz, der mit einem Heizstrahler ausgerüstet ist. Auch während der kühlen Monate ist es herrlich, den Abend vor der Tür zu verbringen und ein wenig frische Luft zu schnappen. Nahe bei einem Heizstrahler lässt sich die Zeit gut draußen verbringen. Dazu ein paar schöne Sitzkissen, kuschelige Decken und Windlichter – perfekt ist die Outdoor-Stimmung.


Ein Paradies aus Pflanzen – bunt und bienenfreundlich

Klatschmohn in Sissinghurst / Ruhezone im Garten
Ruhezone Garten: Im britischen Blumenbeet wachsen Stauden und Sommerblumen im wilden Mix durcheinander. Samenstände fallen einfach herunter und sorgen für Vermehrung im kommenden Jahr.

Zugegeben, nicht jeder ist ein Fan von Gartenarbeit und so mancher möchte sich in seiner grünen Oase entspannen und nicht noch zusätzlich arbeiten. Und doch ist ein Garten ohne Pflanzen fast undenkbar. Heute gibt es so viele atemberaubende Gewächse, dass sich ein bisschen Arbeit lohnt. Ob bezaubernde britische Bluebells oder klassische Rosen, Ihr entscheidet, was zu Eurem persönlichen Stil passt.

Wenn Ihr wenig Arbeit und viel Vergnügen haben möchtet, wählt Pflanzen mit geringem Pflegeaufwand. Mehrjährige Stauden blühen jedes Jahr aufs Neue und brauchen dabei oft nicht einmal einen Rückschnitt. Ihr könnt natürlich auch direkt auf Sträucher setzen, die sich fast von selbst versorgen, so wie beispielsweise der Flieder. Er kommt jedes Jahr wieder, beeindruckt durch seine violetten Blüten und betört mit seinem wunderbaren Duft.

Wenn Ihr auch der Tierwelt eine Freude machen möchtet, setzt auf bienenfreundliche Pflanzen, wo die fleißigen Honigspender im Sommer einen Platz finden, um Nektar herzustellen. Die Wildbiene ist leider stark gefährdet und dankt es Euch, wenn sie in Eurem Garten einen Rückzugsort für sich findet.


Entdeckt: Der uralte Kübel steht in der Gartenanlage Sissinghurst und sorgt mit seiner Sommerbepflanzung für einen idyllischen Hingucker. Für Zuhause eigenen sich Eimer, alte Gießkannen oder kleine Badewannen aus Zink.
Gartenschild
Im Garten ist es wie mit der Inneneinrichtung eines britischen Cottages: Individualität steht im Vordergrund. Lasst also eurer Kreativität freien Lauf und sorgt dafür, dass ihr euren Garten so einrichtet, wie es euch gut tut.

Lichteffekte sorgen für laue Sommerabende

Licht im Garten? Das spendet am Tag die Sonne, doch was ist mit all den schönen Grillabenden, die gemeinsam mit Freunden zu einem echten Highlight werden? Der Gartenbereich lässt sich mit einer optimalen Lichtausstattung noch weiter optimieren. Wenn die Dämmerung eintritt, sind Solarleuchten, die während des Tages Sonne tanken durften, eine wohltuende Möglichkeit, den Abend draußen zu verlängern. Einfache Leuchten können direkt in die Erde gesteckt werden und bringen Leuchtkapazität von bis zu acht Stunden mit.

Lampions
Im Garten zaubern Lampions für zauberhaftes Ambiente am Abend. Mit Solarmodulen ausgestattet braucht man nicht einmal eine Steckdose. Auf wetterfeste Produkte achten.
Nostalgisch wird es mit solchen kleinen Lichtern, die ihr selbst basteln könnt. Dazu braucht ihr kleine Marmeladengläser, etwas Draht, Vogelsand und kleine Stabkerzen.

Es gibt aber auch klassische Einbaustrahler, mit denen Ihr Eure Terrasse ausrüsten könnt. Wenn sie von der Sonne getankt wurden, leuchten Sie bei Dunkelheit und tauchen Eure Sitzecke in ein besonders schönes Ambiente. Wenn es nostalgisch und zugleich stimmungsvoll werden soll, haben sich Lampions für den Außenbereich bewährt. Sie können in Bäumen oder am Vordach des Gartenhäuschens aufgehängt werden und funktionieren entweder über Solar oder lassen sich mit Akkubetrieb steuern. Es gibt sie in bunten Farben, einfarbig und in verschiedenen Formen, so dass Ihr immer das richtige Ambiente wählen könnt.


Fazit: Sitzen, pflanzen, genießen – der Garten als Oase der Ruhe

Er ist mehr als nur ein Stück Grün, der eigene Garten ist für viele Menschen eine unverzichtbare Erweiterung des eigenen Lebensraumes. Wenn er mit Liebe eingerichtet wurde, könnt Ihr Euch hier allein oder mit Euren Freunden zurückziehen, Eure Privatsphäre genießen und ganz nebenbei Sonne tanken und Euer inneres Wohlbefinden stärken. 

In diesem Sinne: Nichts wie raus in den Garten und Sonne tanken!


Wicken pflanzen


Ihr habt schön Ideen, wie ihr euren Garten als Ruhezone einrichtet? Dann freue ich mich hier auf eure Inspirationen in den Kommentaren. Oder schickt gleich ein Foto an meinen Instagram-Kanal www.instagram.com/tea_and_scones_blog



1 thought on “Ruhezone Garten – so macht Ihr aus Eurem Garten einen Wellnessort”

  • Hallo liebe Simone,

    ich habe gerade beim Stöbern entdeckt, dass Du bald ein Buch herausbringst – ich finde das Titelbild schon sooo schön & ansprechend und werde es mir definiitv bestellen!! Ich hab ja selber viel englische & schottische Familie und liebe die englische Lebensart. Wenn Du magst, werde ich gerne eine kleine Rezension verbloggen.

    Dein Gartenbeitrag ist einfach traumhaft. Ich und mein Männe sind gerade dabei, einen Garten anzulegen, aber wir versinken im Moment in Arbeit, weil wir parallel auch noch ein altes Haus sanieren. So richtig “aufblühen” wird der Garten wohl erst nächstes Jahr… aber es macht Freude und tut der Seele so gut, im Grünen zu wühlen!

    Wo ich das gerade schreibe: die Sonne ist nicht mehr so stark, ich muss jetzt mal dringend nach draußen und den Gartenschlauch hervor holen. Die Pflanzen haben Duuuurst!!! 🙂

    Hab einen schönen Abend,
    herzliche Grüße sendet LONY vom Silberpixie Blog x

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert