Bezahlen in Großbritannien – so funktioniert es!

Bezahlen in Großbritannien – so funktioniert es!

0 Comments

Restaurant, Hotel, Tankstelle, Supermarkt und Souvenirshop: Sobald ihr in Großbritannien an die Kasse kommt, helfen euch Euros nicht mehr weiter. In unserem Artikel bereiten wir euch auf die wichtigsten Momente an britischen Kassen vor. Wie funktioniert das bargeldlose Bezahlen? Wie hoch sind Gebühren am Geldautomaten? Und, kann man eigentlich nicht doch in Euro bezahlen?

 

Die Währung in Großbritannien

Im gesamten Vereinigten Königreich zahlt ihr mit Pfund Sterling (GBP), das allgemein auch als Britisches Pfund bezeichnet wird. Das Kürzel „GBP“ steht für Great Britain Pound. Anders als beim Euro wird das Währungssymbol £ dem Geldbetrag vorangestellt. Das „L“ steht für libra, der lateinische Begriff für „Pfund“: 1 Pfund (£1) entspricht 100 Pence (100p).

Die Bank of England gibt in England und Wales folgende Stückelungen aus:

  • Münzen: 1p, 2p, 5p, 10p, 20p, 50p, £1, £2
  • Banknoten: £5, £10,£20, £50

Es gibt jedoch Unterschiede zu Schottland und Nordirland. In den beiden Ländern sind auch £1- und £100-Banknoten geläufig. Generell gilt: Alle Münzen und Banknoten, egal ob von der Bank of England, Bank of Scotland oder der Bank of Ireland sind in ganz Großbritannien offiziell gültig. Allerdings unterscheiden sich die Banknoten in ihrem Äußeren, wodurch nicht jeder Geldempfänger zwingend einen fremden Schein akzeptiert. So kann es euch passieren, dass ihr in einem schottischen Pub mit englischer Banknote bezahlen wollt, der Wirt aber das Geld nicht annimmt. Eine absolute Seltenheit, aber theoretisch möglich. Mit Münzen seid ihr auf der sicheren Seite.

In ihrer Wertigkeit unterscheiden sich die regionalen Banknoten aber nicht. Der aktuelle Wechselkurs liegt derzeit bei EUR/GBP 0,88 (Stand: 27. Juli 2018). Für 1 EUR gibt es somit 0,88 GBP.

Tipp: Wechselt euer Geld in Großbritannien! Ihr bekommt deutlich mehr für euer Geld, da eure Heimbanken Gebühren erheben, um schwankende Kurse auszugleichen. Die beste Taktik: Einfach Geld an Automaten abheben, sobald ihr per Fähre, Zug oder Flugzeug auf britischem Boden ankommt.

 

Bargeldlos bezahlen in Großbritannien

Wie in Deutschland ist es auch in Großbritannien absolut üblich, bargeldlos zu bezahlen. Egal ob in Shops, im Restaurant, im Hotel oder an der Tankstelle – mit einer Kreditkarte könnt ihr meist überall zahlen. Vereinzelt kommt es vor, dass ein Mindestbetrag erreicht sein muss, damit eine Zahlung per Karte akzeptiert wird. Beachtet außerdem, dass einige Hotels oder Dienstleister Zusatzgebühren für eine Kreditkartenzahlung aufschlagen. Ihr werdet schnell merken, dass Kreditkartenzahlungen in Großbritannien wesentlich verbreiteter sind als in Deutschland.

 

Bezahlen im englischen Pub
Quelle: Pixabay

 

In Großbritannien werden alle gängigen Kreditkarten-Anbieter akzeptiert: Visa, Mastercard, American Express oder Diners Club Card. Bevorzugt ihr, mit eurer EC-Karte bargeldlos zu zahlen, ist dies ohne Probleme möglich. Bei den allermeisten Bezahlprozessen müsst ihr wie gewohnt eure PIN eingeben.

Immer mehr im Trend liegt auch kontaktloses Bezahlen per Debitkarte. Weist eure EC-Karte ein Wellensymbol auf, könnt ihr bis ca. 25 € Warenwert kontaktlos ohne PIN-Eingabe bezahlen.

 

Mit EC-Karte in Großbritannien bezahlen: Gebühren

So bequem schnelle Zahlungen und Abhebungen am Automaten in Großbritannien mit der EC-Karte auch sind – häufig verstecken sich saftige Gebühren dahinter. Zum einen veranschlagt das Bankinstitut, dessen Automaten ihr benutzt, Gebühren, zum anderen auch eure Hausbank. Wie hoch sie sind, ist von Bank zu Bank unterschiedlich. Das können zwischen 5 und 10 Euro sein oder ein festgeschriebener Zinssatz für die abgehobene Summe. Eine detaillierte Übersicht diverser Banken und deren Gebühren findet ihr auf dieser Seite.

Kreditkarten sind im Vergleich zu gebührenintensiven EC-Karten deutlich günstiger und, im Endeffekt, das bessere Zahlungsmittel. Viele Banken bieten kostenfreie Zahlungen und Abhebungen mit der Kreditkarte im Ausland an. Allerdings kann es vorkommen, dass britische Banken Gebühren erheben. Informiert euch ausreichend im Vorfeld.

Tipp: Wenn ihr Bargeld abhebt, dann bestenfalls einen größeren Betrag. Vermeidet es, Kleinstbeträge zu ziehen, da gerade per EC-Karte oft Pauschalgebühren anfallen. Die meisten Geldautomaten in Großbritannien zeigen euch am Bildschirm anfallende Gebühren direkt an.

 

Geldautomaten in Großbritannien – so findet ihr sie

Großbritannien weist ein unheimlich dichtes Netz an Geldautomaten, den ATMs, auf. Sowohl in den Metropolen und Großstädten als auch im ländlichen Raum findet ihr ATMs an beinahe jeder Ecke. Es ist zwar selten, aber solltet ihr einmal keinen Automaten in der Nähe sehen, dann nutzt einfach einen ATM Locator wie den von LINK, einem der größten Netzbetreiber von ATMs in Großbritannien.

Bevor ihr loslegt, checkt unbedingt, ob der Automat eure Karte akzeptiert. Einen Hinweis darauf geben euch die auf dem Bildschirm angezeigten Symbole und Logos: Visa, Maestro, Mastercard und so weiter. Jeder moderne Automat verfügt über eine Sprachauswahl. Solltet ihr im Englischen noch nicht so sattelfest sein, dann wählt einfach die deutsche Sprache aus. Lasst euch nach der Transaktion unbedingt einen Beleg ausdrucken. Sollte es zu Ungereimtheiten kommen, könnt ihr später nach eurer Reise bei eurer Hausbank nachfragen.

 

Bezahlen in Großbritannien: Bußgelder, Trinkgeld und Euro

Seid ihr mit dem Auto in Großbritannien unterwegs, kann es mal vorkommen, dass eure Parkplatzwahl nicht den Regeln entspricht. Bekommt ihr einen Strafzettel wegen Falschparkens, könnt ihr die Summe direkt überweisen. Die Bankdetails stehen auf dem Knöllchen. Bei Geschwindigkeitsüberschreitungen und kleineren Bagatelldelikten räumt Großbritannien oftmals einen großzügigen Erlass von 50% des Bußgelds ein, wenn ihr innerhalb einer gesetzten Frist (meist binnen 7 Tage) bezahlt.

 

In UK bezahlen

 

Kellner, Taxifahrer, Hotelpagen – in Großbritannien sind Trinkgelder üblich und oft nicht im Gesamtpreis inbegriffen. KellnerInnen erwarten ein Trinkgeld zwischen 10% bis 15%. In Pubs und Bars ist „Tip“ nicht Usus – aber dennoch gern gesehen. Pagen und Gepäckträger freuen sich in der Regel über 2 Pfund, wenn ihr mit dem Service zufrieden seid. Nach einer Taxifahrt wird der Endpreis meist auf den ganzen Pfund aufgerundet und ein Trinkgeld von 10% erwartet.

Sind Zahlungen mit Euro in Großbritannien möglich? Nein, in Großbritannien werden Zahlungen mit Euro nicht akzeptiert. Auch nicht an besonderen Orten wie in den Ankunftshäfen in Dover oder Folkstone.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.