ein Travel und Foodblog rund um Großbritannien

Walnusskuchen – ein Stück britische Heimat!

Walnusskuchen – ein Stück britische Heimat!

Es gibt Kuchen, die erinnern einen irgendwie an etwas. Der Walnut Cake ist so ein Kuchen, der mich an die typisch englische Kaffeetafel erinnert. Egal, ob jemand nun gut oder schlecht backen kann – ein Walnusskuchen mit dem typischen Kaffeegeschmack gehört in jedem Fall dazu.

Er wird typischerweise in zwei kleineren runden Springformen gebacken und später mit einem Buttercreme aus Butter, Puderzucker und Kaffee zusammengesetzt. Verzierungen gibt es bis auf die ganzen Walnüsse nicht besonders viele. Und da der Kuchen durchaus eine lange Tradition hat und er rustikaler Natur ist, braucht er auch nicht so akkurat daherzukommen, sondern bekommt gerade dadurch Flair, indem sich hier und da ein bisschen Buttercreme über den Kuchen verirrt.

 

Der Walnusskuchen aus England – ein Stück Erinnerung

Was ihr nicht wissen könnt, ich euch aber heute verrate: Die Tortenplatte ist ein Erbstück der Schwiegeroma aus England. Vor kurzem stand sie noch in Cornwall auf der Kaffeetafel, vor einem Monat durfte ich sie erben und deswegen macht es mich umso stolzer, dass sie heute diesen Kuchen ziert. Ich werde sie hegen und pflegen.

 

englische Kaffeetafel

 

Lange genug geredet? Stimmt! Hier kommt das Rezept für den Walnut Cake!

Zutaten

Für den Rührteig

  • 50 g Walnüsse
  • 225 g Zucker
  • 225 g weiche Butter
  • 200 g Mehl
  • 4 Teelöffel Espressopulver instant
  • 2,5 Teelöffel Backpulver
  • ½ Teelöffel Natron
  • 4 große Bio-Eier
  • 1 – 2 Teelöffel Milch

Für die Buttercreme

  • 350 g Puderzucker
  • 175 g weiche Butter
  • 2½ Teelöffel instant Espressopulver (mit 1-2 Teelöffeln heißem Wasser vermischt)
  • Rund ganze 10 Walnusshäften zum Dekorieren

Zubereitung

  • Ofen auf 180 Grad °C vorbereiten (Ober- und Unterhitze).
  • Zwei Springformen mit einer Größe von 20 Zentimeter Durchmesser einfetten.
  • Walnüsse in einen Mixer geben und zerkleinern. Mit dem Zucker vermischen.
  • Butter, Mehl Espresso-Pulver Backpulver und Eier hinzugeben und zu einem Teig mixen.
  • Milch vorsichtig hinzugeben, um den Teig etwas weicher zu machen. Der Teig sollte nicht zu fest sein!
  • Den Teig in zwei Teile aufteilen und in die beiden Springformen geben. Glattstreichen und für 25 Minuten im Ofen backen oder bis sie die gewünschte Konsistenz haben.
  • Kuchen in der Form komplett auskühlen lassen. Dann aus der Form nehmen. Einen der beiden Kuchen mit der oberen Seite kopfüber auf die Tortenplatte platzieren.
  • Puderzucker und weiche Butter miteinander zu einer Buttercreme mischen.
  • Espressopulver in heißem Wasser gut auflösen (keine Klümpchenbildung!) und zur Buttercreme dazugeben. Nur so viel hinzugeben, dass die Creme nicht flüssig wird.
  • Die Hälfte der Buttercreme jetzt auf der unteren Tortenplatte mit einem Schaber verteilen. Danach die zweite Tortenhälfte auf die Creme setzen. Nun auf der zweiten Tortenplatte wieder die zweite Hälfte Buttercreme verteilen und mit ganzen Walnüssen verzieren.
  • Nochmal für eine Stunde in den Kühlschrank geben, um die Buttercreme fest werden zu lassen.

Portionen (8)

Zubereitungszeit

1 Stunde (plus Wartezeit zum Abkühlen des Kuchens)

 

Walnusskuchen aus England

 

Wer von euch hat schon einmal einen Walnusskuchen gebacken? Und wie kam er bei euren Freunden und der Familie an?

Ich wünsche euch in jedem Fall viel Spaß beim Backen und ansonsten: Genießt den Frühling in vollen Zügen, Eure Simone

 

Garten im Frühling / Apfelbaum



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.