Scones mit Cranberry, Zimt und Orangen

Scones mit Cranberry, Zimt und Orangen

Zur weihnachtlichen Kaffeetafel passen neben Christmas Cake und Mince Pies auch Scones mit winterlichen Aromen, Orangenmarmelade und Clotted Cream. Perfekt für die Wintermonate!


Am Nachmittag genießen die Briten ihrem Tee (natürlich mit Milch) gerne mit ein oder zwei Scones. Dabei handelt es sich um brötchengroße Gebäckstücke, die in zwei Hälften geschnitten und mit der britischen Sahnespezialität Clotted Cream und Erdbeermarmelade bestrichen werden. Für die Weihnachtszeit habe ich das klassische Rezept etwas verändert und Cranberry, Orangen, Zimt, Walnüsse und Kardamom hinzugefügt. Einmal gebacken lassen sich die Christmas Scones lauwarm oder kalt genießen. Ich empfehle dazu eine Orangenmarmelade. Und weil bekanntlich das Auge mit isst, habe ich die Scones flugs in diesem hübschen Stoffbehälter drappiert, der eigentlich ein Brotbeutel ist.


Der Brotbeutel “Rita” im Bild besteht aus Baumwolle und Leinen, hat einen Durchmesser von 25 cm und bietet Platz für 12 Brötchen. Durch die Kordel lässt sich der Brotkorb zuziehen und transportiert Brot, Brötchen oder Scones darin sicher. Und auch beim Lagern bleiben die Lebensmittel wie diese Christmas Scones im Beutel frisch. Foto: T&S


Gut verstaut im Zero Waste Bag

Sicher geht es euch wie mir: Zum Verstauen kann man niemals genügend Zubehör haben. Und am schönsten sind doch solche Utensilien, die besonders nachhaltig sind. Im heutigen Fall verwende ich einen Zero-Waste-Brotkorb des Frankfurter Startups Ever&Again, der sich zum Brötchen einkaufen, auf dem Weg zum Picknick oder zum Aufbewahren mithilfe einer Kordel einfach zuschnüren lässt. Der große Baumwolle- und Leinen-Brotkorb “Rita” hat eine zauberhaft florale Optik und macht sogar auf dem Tisch eine gute Figur. Dazu klappt man einfach die Lasche um und bekommt einen schönen Rand.


Ever&again: Das Unternehmen hinter der Zero-Waste-Philosophie

Der Gedanke von Ever&again: Zero Waste-Produkte zu entwickeln, die Einwegartikel durch schöne, wieder verwendbare Produkte ersetzen, die sich einfach in den Alltag integrieren lassen – darunter Utensilos, Shopper, Schüsselhauben oder Brotbeutel. Mit ihren schönen Stoffen, wundervollen Designs und handgefertigt zaubern sie ein Lächeln aufs Gesicht.

Nicht von ungefähr kommt deswegen auch der Name des Unternehmens: Ever&again – immer & wieder. Mit ihren Produkten wollen die Macher einen Beitrag in eine nachhaltiger Zukunft leisten, die alles andere als old fashion ist. Alle Produkte werden übrigens in Handarbeit in deutschen Werkstätten genäht. So verzichtet man auf lange Lieferketten.


10 % auf Produkte im Shop von Ever&Again

Ich kann euch die Produkte von Ever&again sehr empfehlen. Wer Lust hat, eines der Zero-Waste-Produkte von Ever&Again zu erwerben: Im Online-Shop bekommt ihr unter mit dem Code “teaandsconces” derzeit 10 Prozent Rabatt auf alle Produkte. Auch unter dem Weihnachtsbaum machen die nachhaltigen Utensilien sicher eine gute Figur.


Das Innenfutter des Brotbeutels Rita besteht zu 100 % aus Leinen, das Außenmaterial: besteht zu 100 % aus Upcycling-Stoffen oder Restposten aus Baumwolle. Reinigen könnt ihr den Beutel bei 30 Grad in der Waschmaschine oder per Hand. Foto: T&S


Rezept für Christmas Scones

Zutaten

  • 500g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • ½ TL Kardamom
  • 120g Butter
  • 50g Zucker
  • 150g Cranberry
  • 50 g gehackte Walnüsse
  • Geriebene Schale von zwei Orangen
  • 300 g Milch (oder Hafermilch)


Zubereitung

  • Ofen auf 175 Grad vorheizen oder mit 160 Grad Umluft arbeiten.
  • Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben. Zimt und Kardamom hinzugeben und unterrühren.
  • Kalte Butter in kleine Stücke schneiden und zum Mehl hinzugeben. Mit den Fingerspitzen in das Mehl hineinreiben, bis das Ganze die Konsistenz kleiner Brotkrumen hat.
  • Walnüsse klein hacken und zusammen mit Zucker, Cranberry und der Orangenschale hinzugeben. Alles miteinander verrühren.
  • Milch nach und nach hinzugeben und so kurz wie möglich verrühren, bis ein zäher Teig entsteht, der sich auf der Arbeitsplatte gut ausrollen lässt. Der Teig sollte nicht mehr kleben.
  • Arbeitsplatte mit Mehl bestäuben, den Teig 1,5 Zentimeter dick ausrollen und Kreise ausstechen. Wer keine Form hat, verwendet ein kleineres Wasserglas oder eine Kaffeetasse.
  • Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen (genügend Luft zwischen den Scones lassen), mit Milch einpinseln und etwa 10 – 12 Minuten im Ofen backen. Die genaue Zeit hängt von eurem Backofen ab. Lasst deswegen die Scones beim ersten Mal nicht aus den Augen. Sie sollten aufgehen, eine leichte Bräune haben und nicht zu dunkel werden.
  • Scones auf einem Gitter auskühlen lassen und mit Clotted Cream und Marmelade genießen. Wer keine Clotted Cream zur Hand hat oder sie nicht selbst zubereiten will, kann sich alternativ mit Mascarpone behelfen.


Immer ein Genuss: Scones mit Clotted Cream und Marmelade. Wer gerade keine Clotted Cream zur Hand´ hat, braucht sich nicht zu ärgern: Die Scones schmecken auch mit Butter und Jam. Foto: T&S


Gut zu wissen

  • Ergibt 10 – 12 Portionen
  • Für Anfänger geeignet
  • Zubereitungszeit beträgt 30 min



Foto: T&S


Nun lasst einmal hören: Könntet ihr euch vorstellen, diese Scones auszuprobieren? Und welches Rezept ist euer Favorit? Ich bin gespannt, was ihr mir schreibt. Taggt mich auch gerne auf Instagram wie gewohnt unter @tea_and_scones_blog. Ich freue mich.


Die Brottasche wurde mir von der Firma ever&again zur Verfügung gestellt. Ich sage dafür herzlichen Dank.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert