Rezept für einen Whiskykuchen mit Schokolade

Rezept für einen Whiskykuchen mit Schokolade

Nachdem ich in den letzten Tagen wie Ihr alle die letzten Brexit-Verhandlungen intensiv verfolgt habe und heute ein doch sehr sympathisches Video der Schotten unter dem Titel #scotlandisopen gesehen habe, dachte ich: Heute muss ich euch auf jeden Fall meinen Schokoladen-Gugelhupf mit Whisky vorstellen. 

Wieso das? Nun, der Kuchen vereint mal wieder das beste der verschiedenen Länder. Obwohl der Kuchen in einer Gugelhupf-Form gebacken ist, bekommt der schokoladige Kuchen seine besondere Note durch einen wunderbaren schottischen Whisky und wird so zum Afternoon Cake, der einen beim ersten Biss in die schottischen Highlands versetzt. So dezent, wie sich der Kuchen von außen zeigt, umso leckerer schmeckt er. Denn das Schokoladenaroma erhält durch die Zugabe von Whisky eine herbe Note, die das Ganze interessant ergänzt. Hier kommt das unverwüstliche Rezept für einen Kuchen, der sich mehrere Tage unter einer Glasglocke hält und nach Belieben pur, mit Puderzucker oder Sahne gegessen werden kann.

Übrigens: Ich hätte euch den Kuchen gerne wie üblich auch in der angeschnittenen Version gezeigt, aber da er später verschenkt wurde, habe ich in dem Fall davon abgesehen.

 

Whiskykuchen mit Schokolade

 

Whiskykuchen mit Schokolade

April 3, 2019
: 8
: mittel

Ein schokoladiger Gugelhupf mit einer herben Note für Whiskyliebhaber.

Von:

Zutaten
  • Für den Teig
  • 220 g Butter
  • 70 g Kakao Pulver
  • Ein Espresso
  • 350 g Zucker
  • 3 Eier
  • 240 ml Saure Sahne
  • 1 Päckchen Vanille-Zucker
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Messerspitze Salz
  • 100 – 150 ml Whisky
  • Für die Glasur
  • Dunkle Schokoladenkuvertüre
  • Weiße Schokolade-Drops
  • Schokohagel
Schritte
  • Schritt 1 Backofen auf 180°C vorheizen
  • Schritt 2 Einen kleinen Espresso erstellen und mit 100 ml kochendem Wasser vermischen
  • Schritt 3 Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen. Espresso-Wassergemisch, Kakao hineingeben, gut vermischen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  • Schritt 4 Die Eier, Zucker, Vanillezucker, saure Sahne (oder Schmand) miteinander in der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät verrühren. Nach und nach die etwas abgekühlte Kakaomasse unterrühren. (Achtung: Sie darf nicht mehr zu heiß sein!)
  • Schritt 5 Mehl und Backpulver in eine weitere Schüssel sieben und Prise Salz hinzugeben. Zur Teigmasse geben und gut miteinander verrühren. 100 ml Whisky Eurer Lieblingsmarke unter den Teig rühren. Wer es stärker mag, nimm ein paar ml mehr.
  • Schritt 6 Den Teig in eine gut gefettete und mit Mehl ausgestäubte Gugelhupf-Form geben und glattstreichen.
  • Schritt 7 Auf mittlerer Schiene bei 60 Minuten backen.
  • Schritt 8 Den fertigen Kuchen aus dem Ofen holen (Stäbchenprobe zuvor machen) und in der Backform komplett abkühlen lassen.
  • Schritt 9 Den erkalteten Kuchen aus der Form stürzen.
  • Schritt 10   Zwischen 100 und 200 g Kuvertüre schmelzen und großzügig über den Kuchen geben. Etwas antrocknen lassen und mit weißen Schokoladen-Drops und Schokohagel nach Belieben verzieren.

 

Backt Ihr gerne mit Alkohol? Welche Rezepte könnt Ihr empfehlen?

 

Schokoladenkuchen mit Whisky

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.