ein Back-, Lifestyle- und Reiseblog für Großbritannien-Fans

Weihnachten in Großbritannien feiern

Weihnachten in Großbritannien feiern

Seid ihr schon einmal zur Weihnachtszeit in Großbritannien gewesen? Oder habt ihr eine Idee, wie die Briten ihr Weihnachtsfest traditionell feiern? In jedem Land gibt es kulturelle Unterschiede. Und das ist auch in Großbritannien so. Ich erzähle euch heute, welche Besonderheiten es beim englischen Weihnachtsfest gibt.


Christmas Eve: Heiligabend

Während der 24. Dezember in Deutschland der Tag ist, auf dem sich Erwachsene und Kinder besonders freuen, und an dem am Abend Geschenke ausgepackt werden, spielt Heiligabend in Großbritannien eine eher untergeordnete Rolle. Denn die Geschenke bringt der Weihnachtsmann, Father Christmas, erst in der Nacht von Heiligabend zum ersten Weihnachtstag. Trotzdem kann man sich den Heiligabend schön gestalten.

Großbritannien ist ein Land der Schlösser. Und so ist es kein Wunder, dass viele Schlösser den ganzen Dezember über Lichter-Festivals veranstalten, die bis auf wenige Tage im Dezember, zum Beispiel den 25.12., geschlossen sind. Wer also als Tourist keine Vorbereitungen zum Weihnachtsfest treffen muss, besucht eine dieser Veranstaltungen. Das Coverbild zeigt ein solches Lichterfest, das im Weltkulturerbe von Blenheim Palace in der Grafschaft Oxfordshire stattfindet. Winston Churchill wurde hier 1874 hier geboren. Während die Außenanlage opulent mit Lichtern zum Staunen geschmückt ist, befindet man sich im Inneren von Blenheim Palace wie in einem Märchentraum von Cinderella.

 

@Blenheim Palace
Wie im Cinderella-Traum: Blenheim Palace. @Blenheim Palace

 

Viele Kirchen bieten am Heiligabend ebenfalls ein traditionelles Liedersingen mit einem Christingle-Service an, die Kirchen sind nur mit Kerzen beleuchtet und es herrscht eine gemütliche Stimmung. Dabei handelt es sich um einen kleinen Gottesdienst für Familien, in denen die Kinder und Erwachsenen eine Orange erhalten, die mit einer Kerze und verschiedenen Trockenfrüchten geschmückt ist. Was diese Orangen zu bedeuten haben und welches Symbol dahinter steht, findet ihr in einem eigenen Beitrag auf meiner Seite.

 

Broadway in den Cotswolds
Kirche in Broadway in den Cotswolds.

 

Christmas Day: Der erste Weihnachtstag

Der erste Weihnachtstag ist in Großbritannien der eigentlicher Feiertag. Father Christmas bringt in der Nacht die Geschenke durch den Kamin. Deswegen hängen viele Kinder noch ihre Socken (Christmas Stocking) am Kaminsims auf, die es überall in englischen Wohnungen gibt. Nachdem die Kinder meistens dann vor lauter Aufregung schon zu nachtschlafender Zeit auf den Beinen sind, werden in aller Herrgottsfrühe die ersten Geschenke ausgepackt. Nach einem eher ruhigen Vormittag und wenig Frühstück gibt es dann zum Mittagessen gefüllten Truthahn mit gebackenen Kartoffeln, vielen Gemüsesorten und noch mehr Soße.

Als Nachspeise wird in aller Regel der typische Christmas Pudding aufgefahren –  gerne wird er direkt am Tisch flambiert. Viele Familien verstecken in seiner Mitte noch eine Kleinigkeit aus Silber. Neben dem Christmas Pudding gibt es aber auch noch andere Desserts wie zum Beispiel Minced Pies oder einen Trifle. Wer dann noch nicht genug gegessen hat, braucht keine Angst zu haben, denn meistens gibt es in Großbritannien noch einen weiteren Gang mit Käsespezialitäten und salzigem Gebäck. Beendet wird das Ganze mit einem Kaffee.

 

Broadway Türe
Kränze, Mistelzweige und viel Tannengrün sind in Großbritannien beliebte Dekoideen im Cottage-Stil.

 

Übrigens: in aller Regel wird auch der erste Weihnachtstag in Großbritannien als großes Familienfest gefeiert. Und so kommen in aller Regel viele Familienmitglieder zum Mittagessen.

 

Die Weihnachtsrede der Queen

Nach dem Mittagessen versammelt sich die Familie mit ihren Gästen in aller Regel im Wohnzimmer um den Weihnachtsbaum herum. Dort wird ein wenig geplaudert Komma mit den Kindern gespielt und irgendwann werden weitere Geschenke geöffnet. Wer zuviel gegessen hat und sich gerne ein wenig bewegen möchte, kann das vor oder nach dem geselligen Beisammensein tun. Spätestens am frühen Nachmittag aber richtet sich der Blick auf die alljährliche Ansprache der Queen, die bei der BBC übertragen und mit Spannung von allen erwartet wird – meistens passiert dies gegen 15 Uhr. Übrigens: Wer die Rede aus Deutschland verfolgen möchte, kann dies auch ohne Probleme als Streaming über die Webseite der BBC tun.

 

@Pixabay

 

Der Afternoon Tea am ersten Weihnachtstag

Mit dem opulent mit Essen in Großbritannien ist der kulinarische Teil des Weihnachtsfestes aber noch nicht erledigt. In den meisten Familien findet spätestens um 17 Uhr der sogenannte Afternoon Tea statt, der aus einer Kombination zwischen herzhaften Sandwiches und Kuchen oder Gebäck besteht. Auch hier gibt es verschiedene Gänge. Zunächst werden die Sandwiches serviert, die z.b. mit Füllungen aus Ei und Kresse oder Bacon und Barbecue Sauce angeboten werden.

Danach gibt es tatsächlich erst den Weihnachtsklassiker, nämlich den englischen Weihnachtskuchen, der meistens von einem Familienmitglied gebacken und gestaltet wurde. Was fehlt? Auf jedem Tisch befinden sich bunte Knallbonbons, die sogenannten Cracker, die erst jetzt geöffnet werden dürfen. Darin befindet sich eine Papierkrone zum Aufsetzen, ein winziges Spielzeug und ein kleines Blatt Papier, auf dem ein Witz steht. Und die werden in der Runde zum Besten gegeben.

 

Weihnachtskuchen aus England mit Rezept
Ohne geht es nicht: Der klassische Christmas Cake.

 

Christmas Traditions UK
Knallbonbons mit Pappkronen, Witzen und einem Spielzeug. Je größer das Knallbonbon, umso hochwertiger das Innenleben.

 

Boxing Day: Der 2. Weihnachtstag

Wem es in Deutschland am zweiten Weihnachtstag traditionell langweilig wird, sollte seinen nächsten Weihnachtsurlaub nach England verlegen. Denn der Tag gilt in Großbritannien als echter Shoppingtag, ähnlich wie der Black Friday. Alle Geschäfte sind geöffnet, viele Einkaufszentren locken mit tollen Schnäppchen und so hat der 26. Dezember in England kaum noch etwas mit Weihnachten zu tun. In jedem Fall solltet ihr euch darauf einstellen, dass sich viele Briten an diesem Tag auf den Weg machen, ihre Gutscheine einzulösen oder Geschenke umzutauschen. Es wird voll, woimmer ihr seid!

 

Regent Street in London. Foto: Jamie Davies / Unsplash

 

Weihnachten in England zu feiern, ist für mich immer ein besonderer Moment. Denn das Eintauchen in eine andere Kultur macht immer wieder Spaß, selbst wenn wir sie als internationale Familie seit 20 Jahren leben. Wer eine Chance bekommt, einmal eine britische Weihnacht zu erleben, sollte in jedem Fall zugreifen.

xxx Eure Simone

 


3 thoughts on “Weihnachten in Großbritannien feiern”

  • Liebe Simone, deine Kenntnisse über die britischen Weihnachtsbräuche haben mir gefehlt. Dann wären mir die Beschreibungen des Weihnachtsfestes im Hause Peter Scott und auf Parsley Manor bei meinem Butler Beanstock und seinem neuen Fall, dem “Gänseblümchenkomplott” ,wohl leichter aus der Feder geflossen.
    Aber lieber später als gar nicht! Ein toller Beitrag, ich habe viel gelernt und wünsche dir und deiner Familie eine wundervolle Christmastime. A.W.Benedict

  • I loved the x-Maß parties as I was a teenie at my godfathers home in Leicester. ..First x..-mas day we got the präsents and stayed at home. .And next day we re going to neighbours Party. .every year another does so lovely parties there…
    Also i loved the Chuck Services at this time…

    The Shops and xmas cards are so different and much more nicer than in germany. ..!!
    When my grandchilds are older soon i will be agsin in England at xmas time. ..
    I live in germsny with my other Part of our family. ..

  • Liebe Simone,
    dein Beitrag über Weihnachten in England hat mir sehr gut gefallen. Am liebsten würde ich dieses Jahr zu Weihnachten auch nach England fahren, werde es dieses Jahr aber wohl leider nicht schaffen.. 🙁
    Mir gefällt besonders gut das Bild aus dem Blenheim Palace. Sind solche Lichter-Festivals jedes Jahr?

    Ich wusste gar nicht, dass am 2. Weihnachtstag alle Geschäfte offen haben. Das ist ja ein Traum für alle Shopping begeisterte, so wie ich es bin. 🙂

    Ich weiß jetzt schon, dass ich mal an Weihnachten nach England muss, denn das alles will ich mir nicht entgehen lassen. 🙂

    Liebe Grüße
    Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.